Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Sounion , der Tempel des Poseidon
Sounion , der Tempel des Poseidon

Ich habe eine Schwäche für Sonnenuntergänge - besonders für griechische.Mein liebster Sonnenuntergang ist in Sounion (seit Lord Byrons Erzählungen eine Legende!).

Mit dem Linienbus erreicht man Sunion ab Athen mit einem Ueberlandbus, am bequemsten
kommt man jedoch mit dem Auto hin, es sind ab dem Syndagmaplatz, Athen bis Sunion 46 km.

Vom Zentrum Athens erreicht man zügig die attische Ostküste mit den Nobelbadeorten Voula und Vouliagmeni.
In Varkissa kann man einen Stop eingelegten und dies zum Baden ausnutzen oder zum Bummel am Hafen.

Die folgende Fahrt entlang der attischen Ostküste ist ein landschaftliches Highlight;
nach einer knappen Stunde von Varkissa aus erreicht man den Strand von Sounion,
an dem zwei Fischtavernen zum Abendessen einladen.

Allerdings hat der Fisch dort seinen Preis - zudem werden fast nur abgewogene Frischfische zu
Kilopreisen angeboten, was das Preisniveau zusätzlich in die Höhe treibt.

Faszinierend als Platz zum Sitzen und Schauen ist diese Strandbucht allemal, und von unten erahnt man den Poseidon-Tempel - das eigentliche Ziel des Ausflugs.

Wenn man den Tempel in den spaeten Nachmittagsstunden erreicht,
ist es auch moeglich den herrlichen Sonnenuntergang zu beobachten und wenn
dann ausgerechnet jetzt sich ein dunkles Gewölk am Himmel zusammenzieht,
so daß die meisten Gesichter der Ausflugsteilnehmer lang und länger werden
und sich die Reiseleiterin sogar entschuldigten, darf man sich auf einen
herrlichen Sonnenuntergang freuen. Denn wenn die Wolken nicht dicht genug sind,
um die Sonne vollkommen zu verdecken - so ergibt sich ein einmaliges Zusammenspiel
von Licht, Wolken und Meer vor den imposanten Säulen des antiken Poseidontempels.

Am Ende des Tages werden sich alle Teilnehmer am Ausflug einig sein:
Bei klarem Himmel wäre der Sonnenuntergang vielleicht oberflächlich "perfekt" gewesen,
aber erst die Wolken haben jene dramatischen Effekte bewirkt, die mir auch Wochen
später nicht mehr aus dem Kopf gingen.

Dieser Bericht ist von unserem Mitglied gaby327

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (3 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren
Regional > Athen > Erlebnisberichte > Sounion , der Tempel des Poseidon