Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Umfragen-Archiv

Dein erstes Mal Internet

Die heutige Jugend wächst umgeben vom Internet auf, sie muss es nicht „erlernen“. Für vorherige Generationen sah das aber ganz anders aus. Sie schlugen Fragen in Lexika nach, hatten dicke Straßenkarten im Auto und wenn man eine Frage an jemanden hatte, rief man an, anstatt zu schreiben.

Erst spät im Berufsleben oder sogar schon in Rente startete für ältere Menschen das digitale Zeitalter. Das kam nicht immer ohne Herausforderungen, aber letztendlich sind heute dennoch die meisten online. Uns interessiert:


Wie alt warst Du, als Du das erste Mal das Internet genutzt hast?
Bild: Zinkevych / Thinkstock

Ergebnisse der Umfrage 924

601 abgegebene Stimmen

30-40
19.8%
40-50
33.6%
50-60
25.5%
60-70
17.5%
70-80
3.2%
>80
0.5%

Sollte es für öffentliche Ämter eine Altersobergrenze geben?

Joe Biden, Donald Trump und König Charles - immer wieder kommen Zweifel, ob die genannten Herren aufgrund des Alters und gesundheitlicher Probleme ihren anspruchsvollen Aufgaben gewachsen sind. Unabhängig davon, wo Du politisch stehst oder wie Deine Meinung zu Erbmonarchien ist, sollte es für öffentliche Ämter eine Altersobergrenze geben? Für „normale“ Menschen gilt ja auch die Rente mit 67. Oder sollte, wer sich fit fühlt, auch jenseits der 70 noch arbeiten? Sag uns Deine Meinung (gerne auch in den Kommentaren)!

Sollte es für öffentliche Ämter eine Altersobergrenze geben?

Bild: Gints Ivuskans / Shutterstock.com

Ergebnisse der Umfrage 923

662 abgegebene Stimmen

Ja
82.2%
Nein
11.8%
Unentschlossen
6.0%

Bist Du eine Optimist oder ein Pessimist?

Letzte Woche ging es im Thema der Woche um „Positiv Denken“. Und die Kommentare der Mitglieder darunter hätten unterschiedlicher nicht sein können. Viele haben ihre persönlichen Ansichten und Erfahrungen geteilt, wie sie den Herausforderungen des Lebens begegnen. Einige betonten dabei die Vorteile einer optimistischen Einstellung, die ihnen hilft, mit alltäglichen Problemen wie Stress, familiären Herausforderungen oder persönlichen Rückschlägen umzugehen. Sie berichten davon, wie ein positiver Blickwinkel ihnen die Kraft gibt, nach vorne zu schauen und Lösungen zu finden.
Andererseits gibt es auch Stimmen, die eine vorsichtigere oder realistischere Herangehensweise bevorzugen. Sie wiesen darauf hin, dass es wichtig ist, Situationen so zu sehen, wie sie sind, ohne sie durch eine zu positive oder zu negative Brille zu betrachten. Sie argumentieren, dass eine ausgewogene Sichtweise ihnen hilft, besser auf die Realitäten des Lebens vorbereitet zu sein und Enttäuschungen zu vermeiden.

Deshalb möchten wir wissen:
Bist Du jemand, der der Welt grundsätzlich optimistisch gegenübersteht, oder siehst Du wenig Sinn darin, (hin und wieder) die rosarote Brille aufzusetzen?

Foto: shutterstock - canbedone

Ergebnisse der Umfrage 922

508 abgegebene Stimmen

Optimist
39.8%
Pessimist
5.1%
Realist
18.1%
Mal so, mal so
37.0%

Wie kaufst Du Fahrkarten?

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren möchte, benötigt eine Fahrkarte. So weit, so eindeutig. Wenn es aber um das Kaufen derselben geht, hat man mehrere Möglichkeiten: ganz klassisch am Schalter in einer Verkaufsstelle, am Automaten, aber auch online oder in der App.
Wenn es nur um ein simples Busticket geht, stellt das in der Regel keine Schwierigkeit dar. Möchte man aber zum Beispiel mit der Bahn verreisen, eventuell sogar noch als Gruppe, wird es schon komplexer. Ob Wochenendticket, Länderticket, klassisches Gruppenticket, Mehrfachfahrkarte und dann auch noch die Zonen – es ist nicht immer einfach, die richtige Fahrkarte zu wählen. Hier hat zumindest das Deutschlandticket vieles vereinfacht, stellt aber keine Alternative für absolute Gelegenheitsfahrer dar.
Foto: shutterstock - Bokehboo Studios

Wie kaufst Du Deine Fahrkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel?
(Mehrfachantworten sind möglich)

Ergebnisse der Umfrage 921

514 abgegebene Stimmen

Schalter
12.3%
Automat
22.0%
Online
15.8%
Busfahrer
14.0%
App
18.1%
Monats-/Jahreskarte
29.0%
Brauche ich nicht
17.1%

Eindeutig zweideutig: Wie stehst Du zu anzüglichen Witzen?

Es gibt Menschen, die lieben zweideutige Witze. Man hört sie von Freunden, Familie, von fremden Personen. Auch im Tagebuch oder Forum liest man sie immer wieder – und die Geister scheiden sich daran. Manche finden sie geschmacklos, anderen haben ihren Spaß und reagieren mit Wortspielen darauf.
Foto: shutterstock – eamesBot


Wie findest Du anzügliche oder zweideutige Witze und Kommentare?

Ergebnisse der Umfrage 920

683 abgegebene Stimmen

Erzähle selbst
10.1%
Lustig
6.6%
Kontext
59.6%
Nicht mein Humor
22.7%
Anderes
1.0%

Dein Speiseplan: Öfter mal etwas Neues?

Beim Essen scheiden sich die Geister. Nicht nur bei der Frage nach der grundsätzlichen Ernährungsweise, sondern auch darin, ob man seine Lieblingsgerichte isst oder immer wieder Neues ausprobiert. Während die einen sich mit ihren Klassikern wohlfühlen und anderem gegenüber in der eigenen Küche eher skeptisch gegenüberstehen, wälzen andere Rezeptideen und probieren immer wieder Neues aus. Beides hat seine Gründe, beides hat seine Vor- und Nachteile.
Foto: GettyImages - hedgehog94

Wie ist das bei Dir? Bist Du eher ein Gewohnheitstier oder Abenteurer, wenn es ums Essen geht?

Ergebnisse der Umfrage 919

430 abgegebene Stimmen

Immer dasselbe
8.1%
Festes Repertoire
8.1%
Die Klassiker
58.6%
Ich probiere alles
17.9%
Ich koche nicht
5.6%
Anderes
1.6%

Veganer Januar: Eine gute Abwechslung oder Nonsens?

Seit 2014 ist der „Veganuary“ für viele ein fester Bestandteil ihres Januars. Bei dem Begriff handelt es sich um ein Kofferwort aus "Vegan" und "January", also englisch für Januar. Hierbei geht es um den Versuch, den gesamten ersten Monat des Jahres ausschließlich vegan zu leben und vielleicht so viel Gefallen daran zu finden, um es die weiteren 11 Monate so fortzuführen. Die Idee dahinter ist, dass einem Dinge, die einen festen Rahmen, aber auch einen fixen Endpunkt haben, leichter fallen und so eventuell ohne Druck zu einer Änderung von Gewohnheiten führen. Ob es dann vegan bleibt, sei mal dahin gestellt.
Foto: shutterstock - NDAB Creativity

Ergibt es für Dich Sinn, einfach mal für eine gewisse Zeit auf tierische Produkte zu verzichten?

Ergebnisse der Umfrage 918

379 abgegebene Stimmen

Tolle Abwechslung
11.9%
Nichts für mich
43.8%
Alles Quatsch
34.6%
Anderes
9.8%

Wie knallst Du in das neue Jahr?

Es ist ein umstrittenes und heiß diskutiertes Thema: Das Silvester-Feuerwerk. Doch wir fragen uns nicht nur, ob es ein Feuerwerksverbot geben sollte, sondern auch, ob Du das Jahr mit Feuerwerk beginnst und welches Dein liebstes ist.

(Mehrfachantworten sind möglich)

Ergebnisse der Umfrage 917

912 abgegebene Stimmen

Ganz groß
3.5%
Kleines Feuerwerk
2.1%
Anschauen
34.6%
Wunderkerzen
7.1%
Tischfeuerwerk
1.2%
Ich verzichte
29.8%
Böllerverbot
60.1%

Alle Jahre wieder: Das Corona-Virus

In Deutschland schnieft und schnupft es derzeit überall. In den öffentlichen Verkehrsmitteln tragen wieder mehr Menschen Masken, um sich nicht anzustecken – sei es mit Schnupfen und Grippe oder einer Corona-Infektion, die bei ca. einem Drittel der Atemwegserkrankungen ursächlich ist. Zum Glück sind die Verläufe in der Regel mild und haben ihren ursprünglichen Schrecken verloren.

Wenn wir uns in unserem Umfeld umsehen, scheint jeder jemanden zu kennen, der derzeit oder vor nicht allzu langer Zeit Corona hatte – wenn man nicht gerade selbst betroffen ist. Es macht die Runde. Ist das bei Dir auch so?
Foto: shutterstock – fizkes

Geht in Deinem Umfeld auch gerade das Corona-Virus um?
(Mehrfachantworten sind möglich)

Ergebnisse der Umfrage 916

566 abgegebene Stimmen

Mehrere
61.8%
Eine Person
12.5%
Selbst
15.0%
Nein
21.4%

Mineralwasser oder aus dem Wasserhahn?

Leitungs- bzw. Trinkwasser ist das am strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland und kann daher bedenkenlos getrunken werden. Trotzdem bevorzugen viele Menschen stilles oder sprudelndes Mineralwasser aus der Flasche. Dabei ist Mineralwasser laut Stiftung Warentest nicht besser als Leitungswasser und die Umwelt wird durch Verpackungen, Transport und Recycling sowie Entsorgung der Flaschen mehr strapaziert.

Wie ist das bei Dir? Kaufst Du Mineralwasser, weil es Dir besser schmeckt? Oder zapfst Du das Wasser direkt aus dem Hahn?

Was trinkst Du lieber: Mineral- oder Leitungswasser?

Bild: shutterstock- r.classen

Ergebnisse der Umfrage 915

704 abgegebene Stimmen

Leitungswasser
23.2%
Bei guter Leitung
6.4%
Wassersprudler
14.1%
Mal so, mal so
20.9%
Mineralwasser
21.7%
Mineral-H2O Glas
11.8%
Anderes
2.0%

Das Genderverbot: Richtig oder eine Nebelkerze?

Lange Zeit hörte man von Markus Söder Sätze wie „Wir wollen keine Sprachpolizei“ oder „Bei uns darf man sagen, was einem gefällt“. Das sind Aussagen, hinter denen wohl jeder steht. So einfach ist es dann aber anscheinend doch nicht, denn ironischerweise strebt nun gerade Markus Söder tatsächliche Sprachverbots-Forderungen an. Es geht – wieder mal – um die so genannte gegenderte Sprache. Dabei war es bisher sehr einfach: Wer gendern wollte, machte es. Wer nicht gendern wollte, hat es nicht gemacht.

Bisher gab es also genau jene (Sprech-)Freiheit, die Markus Söder und andere einfordern. Einen Zwang, die geschlechtergerechte Sprache umzusetzen, gab und gibt es nicht, es wurde auch nirgends eingefordert. Und doch wird vielerorts die erfundene Gefahr „eines Sprechverbots“ hochstilisiert, weil eben manche Menschen sich anders ausdrücken als andere. Und so wird aus einer Abwehr einer imaginierten Einschränkung eine tatsächliche.
Und doch findet die nun zum ersten Mal real eingeforderte Einschränkung der Sprache viel Aufmerksamkeit und Beifall. Das ist für uns der Grund, einmal bei Feierabend zu fragen:

Wie siehst Du das? Findest Du ein „Genderverbot“ sinnvoll oder sollte jeder frei reden können, wie er möchte?
Foto: shutterstock - FrankHH

Ergebnisse der Umfrage 914

805 abgegebene Stimmen

Genderverbot
59.3%
Alle, wie sie möchte
38.9%
Unsicher
1.9%

Sollte man wirklich in einer Partnerschaft zusammenleben?

Gemeinsam statt einsam, das ist nicht nur das Motto von Feierabend, sondern auch bei vielen Paaren zuhause. Denn mit seinem Partner zusammen zu leben, bringt viele Vorteile mit sich, so kann man sich in vielen Dingen unterstützen und gemeinsam den Alltag bestreiten. Außerdem ist es meistens sogar kostengünstiger, als zwei Wohnungen zu finanzieren. Zu wissen, dass jemand da ist, macht viel aus.

Aber natürlich gibt es auch Gründe, sein Reich nicht mit dem Partner zu teilen. Bei zu unterschiedlichen Lebensstilen sind Konflikte vorprogrammiert, auch der begrenzte persönliche Raum ist für viele ein Problem.
Foto: GettyImages - DGLimages

Wie siehst Du das? Lieber getrennt oder zusammen? Oder hat sich das bei Dir sogar im Laufe der Jahre geändert?

Ergebnisse der Umfrage 913

592 abgegebene Stimmen

Klar
8.6%
Freiraum
14.0%
Eigenes
64.7%
Unsicher
12.7%

Bist Du ein Langschläfer oder ein Frühaufsteher?

Die Gesellschaft scheint in zwei Lager gespalten zu sein – und wir beziehen uns nicht auf politische Fragen. Nein, vielmehr ist es der Unterschied zwischen Frühaufstehern und Langschläfern, der sich wie ein Graben durch die Menschheit zieht. Ob man eher ausschläft und abends produktiv wird oder aber man mit den Vögeln aufsteht und sofort aktiv ist, ist eine Typfrage. Dabei spielen nicht nur die Gene, sondern auch die Gewohnheiten eine Rolle. Logisch, wer jeden Tag früh aufsteht, weil er zu Arbeit muss, wird in diesen Rhythmus kommen, auch wenn es ihm nicht liegt.
Im Ruhestand hingegen hat man diesen Zwang nicht mehr. Und dennoch stehen etliche Rentner*innen früh auf, wie unlängst ein Mitglied im Tagebuch feststellte.
Foto: shutterstock - Zapylaiev Kostiantyn

Früh aufstehen oder doch lieber lange schlafen? Zu welcher Gattung gehörst Du?

Ergebnisse der Umfrage 912

671 abgegebene Stimmen

Langschläfer
35.6%
Frühaufsteher
28.9%
Muss früh raus
8.3%
Wechselt
25.6%
Anderes
1.5%

Erkältet vor die Tür gehen: In Ordnung oder unangemessen?

Die Nase trieft, der Hals ist rau und ein kleines Husten hat sich eingeschlichen. So richtig gut geht es einem mit einer Erkältung nicht, aber eben auch nicht komplett schlecht. Also kann man doch mal einkaufen und die Konzerttickets waren schließlich auch nicht günstig, warum also verfallen lassen? Ist das in Ordnung für Dich, mit einem Schnupfen das Haus zu verlassen? Oder findest Du das anderen gegenüber unverantwortlich, weil Du sie anstecken könntest?
Foto: Shutterstock - Miljan Zivkovic


Gehst Du mit einer Erkältung raus oder wartest Du lieber, bis Du wieder ganz gesund bist?

Ergebnisse der Umfrage 911

437 abgegebene Stimmen

Daheim
5.0%
Nötigste
54.7%
Raus
37.5%
Anderes
2.7%

  Zurück  Vor  

  Aktuelle Umfrage:
Dein erstes Mal Internet


[ Zur aktuellen Umfrage ]